Geschichte

Vergangenheit und Zukunft

Die Durchführung des 1. Bergrennens geht auf das Jahr 1910 zurück. Als Veranstalter zeichnete sich der Automobil Club der Schweiz (ACS), Sektion St. Gallen-Appenzell aus. Diese Veranstaltung wurde alljährlich bis zum Beginn des 2. Weltkrieges 1939 durchgeführt. Mit riesiger Begeisterung wurde die Renntradition 1947 wieder aufgenommen. Ca. 70 Konkurrenten wurden von einer grossen Zuschauermenge verfolgt.

1954 fand das letzte Bergrennen auf der ursprünglichen Strecke Rheineck-Walzenhausen-Lachen statt. Wegen der Autorenntragödie in Le Mans 1955 wurde auch dieses Bergrennen in der Folge verboten.

Ab 1970 wurde das Bergrennen auf der stark verkürzten Strecke von Walzenhausen nach Lachen (1.9 Km) wieder, bis zum letzten Mal im Jahre 1986, durchgeführt.

Das Bergrennen war weit über die Landesgrenze hinaus für Fahrer und Zuschauer äusserst beliebt. Wenn heute von Walzenhausen gesprochen wird, wird dies oftmals direkt mit dem ehemaligen Bergrennen in Verbindung gebracht.

Die Organisation des heutigen Anlasses wird von rennsportbegeisterten Einwohnern aus Walzenhausen der Politik und dem Kanton unter Zusammenarbeit mit der AC Sport Gruppe Ostschweiz vorgenommen. Der AC Sport Ostschweiz setzt sich aus Mitgliedern der ehemaligen Sportkommission ACS St. Gallen-Appenzell zusammen. Diese ACS Sportkommission führte die Bergrennen Walzenhausen-Lachen in den Jahren ab 1970 durch.

Die Wiederaufnahme des Bergrennens wird von verschiedenen Personen und Gruppierungen erwünscht und begrüsst. Unter den Gruppierungen finden sich u.a. der Gemeinderat, der Verkehrsverein, der Gewerbeverein wie auch die Marketingorganisation Appenzellerland und die Wirtschaftsförderung des Kantons AR. Im Jahre 2000 wurde zudem im Gemeindeblatt „Treffpunkt“ eine Umfrage in der Bevölkerung durchgeführt. Bei guten 10% Rücklauf waren etwa ca. 80 % der Rückantworten für eine Wiederbelebung des Bergrennens.

Diese Veranstaltung, welche voraussichtlich in einem Turnus von 2 - 3 Jahren wiederholt werden wird, soll für alle Interessierten ein Treffpunkt „zum Anfassen“ werden. Sie soll Walzenhausen, das Appenzellerland, die Region, die Ostschweiz bekannt machen. Der historische Bergsprint soll die Fahrzeuge der früheren Jahre dem Publikum im Fahrerlager und auf der Strecke präsentieren. Eine Auswahl von Fahrzeugen soll am Samstag Nachmittag im Städtchen Rheineck präsentiert werden. Die Fahrzeuge werden per Corso verschoben.