Datenschutz- und Urheberrechts-Bestimmungen

Datenschutz-Politik des Vereins
Historischer Bergsprint Walzenhausen-Lachen

Der Verein Historischer Bergsprint Walzenhausen-Lachen (nachstehend: Verein) verpflichtet sich, bei der Organisation und Durchführung von Bergsprint-Veranstaltungen die folgenden Grundsätze des Datenschutzes einzuhalten. Die Grundsätze entsprechen dem Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) vom 19.6.1992. Das vorliegende Papier ist in der Regel in der männlichen Form verfasst. Diese gilt sinngemäss auch für weibliche Personen.

1. Bekenntnis zum Schutz der Personendaten

Der Schutz der personenbezogenen Daten ist dem Verein wichtig. Eine Verletzung des Datenschutzes kann zu einem Verlust des Vertrauens der Teilnehmer sowie der Öffentlichkeit führen und die Durchführung von Veranstaltungen gefährden. Alle auf dieser Website genannten Personen verbieten hiermit jede kommerzielle Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

2. Datensparsamkeit

Der Verein bearbeitet immer nur so viele Daten, wie für den angestrebten Zweck unbedingt erforderlich sind. Für die Anmeldung und Durchführung des Historischen Bergsprints werden von den Teilnehmern nur der Name, der Vorname, die Adresse, die Telefonnummern, die EMail-Adresse sowie die technischen Angaben zum teilnehmenden Fahrzeug als zwingende Angaben gefordert. Weitere Daten werden nur auf freiwilliger Basis und nur dann erhoben, wenn es für die Erbringung einer weiteren Leistung erforderlich ist. In der Teilnehmerliste werden nur der Name, der Vorname, der Wohnort, die Marke (Automobil oder Motorrad), dessen Jahrgang, die PS- und Hubraum-Stärke publiziert. Eine Publikation der vollständigen Adresse erfolgt nicht. Die Publikation der Teilnehmerliste im Internet erfolgt nur auf der Website des Vereins sowie in einem Eventführer. Der Verein löscht oder archiviert nicht mehr benötigte Daten.

3. Transparente Information

Der Verein kann davon ausgehen, dass die Teilnehmer in alle Datenbearbeitungen, welche unmittelbar mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung zusammenhängen, wie z.B. die Zustellung der Ausschreibung sowie die „Letzten Weisungen“ zur Bergsprint-Veranstaltung, mit der Anmeldung automatisch einwilligen. Über sämtliche Datenbearbeitungen, welche nicht unmittelbar mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung zusammenhängen sowie über deren Zweck informiert der Verein Teilnehmer bei der Anmeldung und auf der Website. Dazu gehören unter anderem auch die allfällige Veröffentlichung von weiteren Daten im Internet und in den Printmedien sowie die allfällige Weitergabe von Daten an Drittfirmen. 

4. Weitergabe von Daten an Drittfirmen

Der Verein gibt Personendaten nur an Drittfirmen weiter, welche sich vertraglich verpflichten, die Daten nur für einen bestimmten, genau bezeichneten Zweck zu bearbeiten. Der Verein holt vor der Weitergabe von personenbezogenen Daten an Drittfirmen, welche die Daten für eigene Zwecke bearbeiten (Fotoservice, Sponsoren, Zeitungen, TV-Sender, Internetdienste, etc.) die Einwilligung der Teilnehmer ein. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, die Weitergabe der Daten an Dritte zu untersagen oder einzuschränken. Unter info@bergsprint.ch und an die Postadresse des Vereins bzw. an eine allfällige spezielle, mit der Einholung der Bewilligung bekanntzugebende Adresse können sich die Teilnehmer melden, wenn sie mit der Datenweitergabe nicht einverstanden sind. Die Datenweitergabe an Dritte erfolgt nur, wenn der Teilnehmer keine Mitteilung gesendet hat.

5. Form der Weitergabe

Die Weitergabe von Daten in Papierform erfolgt mit eingeschriebenem Brief oder persönlich an die verantwortliche Person. Bei der elektronischen Weitergabe von personenbezogenen Daten werden verschlüsselte E-Mails verwendet werden.

6. Outsourcing der Datenbearbeitung

Allfällige Dritte, welche für die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen für uns tätig sind, werden Daten in unserem Auftrag und nur für unsere Zwecke bearbeiten. Gemäss Gesetz ist der Verein verpflichtet, die Datenbearbeitung durch diese Dritte zu kontrollieren und diese zu verpflichten, die Daten nicht für eigene Zwecke zu bearbeiten oder an andere Dritte weiterzugeben. Der Verein ist sich bewusst, dass er gegenüber den betroffenen Teilnehmern für allfällige Fehler, den diese Unternehmen bei der Datenbearbeitung begehen, selbst verantwortlich sind.

7. Auskunftsrecht

Die Teilnehmer haben das Recht Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten über sie bearbeitet werden. Der Verein organisiert die Datenbearbeitung so, dass er den Teilnehmern innert angemessener Frist das Auskunftsrecht gewähren kann. Der Verein stellt sicher, dass die Daten auf Verlangen berichtigt oder gelöscht werden können. Die Auskunft, Berichtigung oder Löschung kann nur verweigert werden, wenn der Verein zur Bearbeitung der Daten gesetzlich verpflichtet ist oder er ein überwiegendes Interesse geltend machen kann. Der Verein gibt bei der Anmeldung zu den Veranstaltungen eine E-Mail- und eine Postadresse an, an welche Fragen gerichtet werden können.

8. Datensicherheit

Der Verein ergreift angemessene technische und organisatorische Massnahmen zur Sicherung der Daten der Teilnehmer vor absichtlicher oder zufälliger Vernichtung oder Verfälschung sowie vor dem Zugriff unberechtigter Dritter.

9. Verantwortung

Die Verantwortung für die Einhaltung dieser Datenschutz-Politik liegt bei allen Beteiligten, die Daten bearbeiten. Das OK kontrolliert regelmässig, ob die Datenschutz-Politik eingehalten wird und sanktioniert Missbräuche und Verstösse.

10. Geltungsbereich

Die Datenschutz-Politik wurde durch den Vorstand des Vereins Historischer Bergsprint Walzenhausen-Lachen erlassen und wird durch das OK bei jeder Veranstaltung in Kraft gesetzt.

Urheberrecht

1. Zur Verfügung gestelltes Bildmaterial

1.1. Der Teilnehmer stellt dem Verein Historischer Bergsprint Walzenhausen-Lachen (nachstehend: Verein) das geforderte Bildmaterial auf eigene Gefahr zur Verfügung. Das Bildmaterial bleibt Eigentum des Teilnehmers. Wird das Material unverhofft vernichtet oder beschädigt, haftet der Verein nicht für den dem Teilnehmer dadurch entstandenen Schaden, es sei denn, es handelt sich um grobe Fahrlässigkeit.

1.2. Der Teilnehmer hat, sofern dies möglich ist, vom Bildmaterial eine Kopie oder ein Back-up aufzubewahren, bevor er es dem Verein zur Verfügung stellt.

2. Besitz der Rechte

2.1. Der Teilnehmer erklärt, dass er alle Rechte (Eigentums-, Urheberrechte etc.) am zur Verfügung gestellten Bildmaterial besitzt und übernimmt dementsprechend die Haftung für alle Schäden. Im Falle von Verletzung derartiger Rechte durch den Teilnehmer ist dieser verpflichtet den Verein von Forderungen durch Dritte freizustellen. Dies erfolgt durch grundsätzliche Schuldübernahme gegenüber Dritten.

2.2. Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Urheberrechte an Bildern oder Filmen, die während des Bergsprints von ihm oder seinem Fahrzeug gemacht werden.

Geltendes Recht/Gerichtsstand

1. Auf sämtliche durch den Verein mit dem Teilnehmer abgeschlossenen Verträge ist das Schweizer Recht anwendbar.

2. Rechtsstreitigkeiten, die sich aus den mit dem Teilnehmer abgeschlossenen Verträgen ergeben und Rechtsstreitigkeiten über die Interpretation dieser Bedingungen werden von beiden Parteien, unter Ausschluss der Zuständigkeit irgendeines anderen, auf Grund des Gesetzes oder eines Übereinkommens zuständigen Gerichts, beim zuständigen Gericht in Trogen anhängig gemacht.

Juli 2015