Die Geschichte deshistorischen Bergrennens

Über 100 Jahre alt ist das rasante historische Bergrennen von Walzenhausen schon. In der Zeit gab es einige Veränderungen: eine andere Strecke, einen Namenswechsel, neue Veranstalter, ja sogar langjährige Rennpausen. An Beliebtheit hat das einzigartige Rennfest für die ganze Familie aber nie verloren. Und deshalb heisst es seit 2007 wieder regelmässig: «Sönd willkomm zum Historischen Bergsprint».

Das 1. Bergrennen Rheineck-Walzenhausen-Lachen wurde im Jahr 1910 durchgeführt. Veranstalter war damals die Sektion St.Gallen-Appenzell des Automobil Club Schweiz (ACS). Bis zu Beginn des 2. Weltkrieges fand das Bergrennen 18 Mal statt. 1947, als die Welt langsam zur Normalität zurückkehrte, wurde auch die hiesige Renntradition mit grosser Begeisterung wieder aufgenommen. Rund 70 Fahrer fuhren vor einer grossen Zuschauermenge um den Sieg. 1954 fuhren die tollkühnen Fahrer zum letzten Mal auf der ursprünglichen Strecke Rheineck-Walzenhausen-Lachen.

Unterbruch für mehrere Jahre
Die Autorenntragödie 1955 in Le Mans legte sich wie ein Schatten auf den Motorsport in der Schweiz und auf dieses Bergrennen. Es wurde verboten und durfte erst 1970 auf der verkürzten Strecke von Walzenhausen nach Lachen (1,9 km) wieder durchgeführt werden. Veranstalter war ab diesem Jahr die ACS Sportkommission St. Gallen-Appenzell. Sie organisierte das Bergrennen Walzenhausen-Lachen bis ins Jahr 1986. Danach folgte eine Pause bis 2007.

Der grosse Wunsch nach einer Rückkehr
Das Bergrennen war seit seiner Gründung ein beliebter Anlass bei Motorsportfreunden, Nostalgikern sowie ganzen Familien und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wer von Walzenhausen sprach, meinte oft auch das historisch gewachsene Rennfest – auch heute noch. Die tiefe Verwurzelung nicht nur in der Region, sondern in der Politik und Gemeinde hat über all die Jahre standgehalten. Wie sehr das Bergrennen in der Region gefehlt hatte, ist im Jahr 2000 deutlich geworden, als sich nach einer Umfrage im Gemeindeblatt «Treffpunkt» ein Grossteil der Bevölkerung für die Wiederaufnahme des Bergrennens ausgesprochen hat. Der Anlass erfährt denn auch viel Unterstützung seitens der rennsportbegeisterten Einwohnerschaft, von engagierten Partnern, dem Gemeinderat, Verkehrsverein, Gewerbeverein sowie der Marketingorganisation Appenzellerland und der Wirtschaftsförderung des Kantons AR. Und so heisst es seit 2007 im Dreijahresrhythmus wieder: «Sönd willkomm» zum Historischen Bergsprint Walzenhausen-Lachen.

Die traditionsreiche Veranstaltung findet voraussichtlich weiterhin alle drei Jahre statt. Sie soll Botschafterin sein für Walzenhausen, das Appenzellerland, die Bodensee-Region, die gesamte Ostschweiz und das österreichische Bundesland Vorarlberg. Motorsportfans und Neugierige, Hiesige und Auswärtige sind eingeladen, die eleganten zwei-, drei- und vierrädrigen historischen Fahrzeuge im fahrenden Museum vor der atemberaubenden Kulisse hoch über den Bodensee zu bestaunen.

1910 bis 1954 Erstes Bergrennen Rheineck-Walzenhausen-Lachen 1910, jährliche Durchführung (mit Unterbruch während Kriegsjahren), letztes Bergrennen Rheineck-Walzenhausen-Lachen 1954
1970 bis 1986 Wiederaufnahme jährliches Bergrennen Walzenhausen-Lachen 1970 auf verkürzter Strecke, letztes Bergrennen Walzenhausen-Lachen 1986
seit 2007 Revival als Historischer Bergsprint Walzenhausen-Lachen in 2007 (Durchführung im 3-Jahres-Takt)

Downloads